AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Allgemeines
1.1 Die vorliegenden Allgemeinen Gesch√§ftsbedingungen (AGB) enthalten die zwischen uns, der Meike Monselewski, Am Hahnewald 15, 31177 Harsum, Deutschland (im Folgenden ‚ÄěVerk√§ufer‚Äú oder ‚Äěwir‚Äú) und einem Verbraucher oder Unternehmer (im Folgenden ‚ÄěKunden‚Äú) ausschlie√ülich geltenden Bedingungen f√ľr den Kauf der angebotenen Waren und Dienstleistungen, soweit diese nicht durch schriftliche Vereinbarungen zwischen den Parteien abge√§ndert werden.
Verbraucher im Sinne dieser AGB ist jede nat√ľrliche Person, die ein Rechtsgesch√§ft zu Zwecken abschlie√üt, die √ľberwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbst√§ndigen beruflichen T√§tigkeit zugerechnet werden k√∂nnen. Unternehmer im Sinne dieser AGB ist eine nat√ľrliche oder juristische Person oder eine rechtsf√§hige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgesch√§fts in Aus√ľbung ihrer gewerblichen oder selbst√§ndigen beruflichen T√§tigkeit handelt.
1.2. √Ąnderungen dieser Gesch√§ftsbedingungen werden dem Kunden schriftlich, per Telefax oder per E-Mail mitgeteilt. Widerspricht der Kunde dieser √Ąnderung nicht innerhalb von vier Wochen nach Zugang der Mitteilung, gelten die √Ąnderungen durch den Kunden als anerkannt.

2. Vertragsschluss
2.1. Die Präsentation der angebotenen Waren und Dienstleistungen stellt kein bindendes Angebot des Verkäufers dar. Erst die Bestellung einer Ware oder Dienstleistung durch den Kunden stellt ein bindendes Angebot nach § 145 BGB dar. Im Falle der Annahme des Kaufangebots durch den Verkäufer versendet dieser an den Kunden eine Auftragsbestätigung per E-Mail.
2.2. Nach der Abgabe des Angebots und erfolgreichem Abschluss der Bestellung, erhält der Kunde eine Kaufbestätigung per E-Mail mit den relevanten Daten. Der Kunde stellt sicher, dass die von ihm eingegebene E-Mail-Adresse korrekt ist.
2.3. W√§hrend des Bestellprozesses hat der Kunde die M√∂glichkeit die get√§tigten Eingaben zu korrigieren. Vor Abschluss des Bestellprozesses erh√§lt der Kunde eine Zusammenfassung aller Bestelldetails und erh√§lt die Gelegenheit seine Angaben zu √ľberpr√ľfen.
2.4. Der Vertragsschluss erfolgt in deutscher Sprache.
2.5. Eine Kontaktaufnahme des Kunden durch den Verkäufer erfolgt per E-Mail.
2.6. Bei digitalen G√ľtern r√§umt der Verk√§ufer dem Kunden ein nicht ausschlie√üliches, √∂rtlich und zeitlich unbeschr√§nktes Recht ein, die √ľberlassenen digitalen Inhalte zu privaten sowie zu gesch√§ftlichen Zwecken zu nutzen. Eine Weitergabe der Inhalte an Dritte, sowie eine Vervielf√§ltigung f√ľr Dritte ist nicht gestattet, sofern keine Erlaubnis seitens des Verk√§ufers erteilt wurde.

3. Zahlungsbedingungen
3.1. Der Kaufpreis wird sofort mit Bestellung f√§llig. Die Zahlung der Ware erfolgt mittels der zur Verf√ľgung gestellten Zahlungsarten.
3.2. Es gelten die zum Zeitpunkt der Bestellung
angegebenen Preise. Die in den Preisinformationen genannten Preise enthalten die gesetzliche Umsatzsteuer.
3.3. Gegen Forderungen des Verk√§ufers kann der Kunde nur mit unbestrittenen oder rechtskr√§ftig festgestellten oder entscheidungsreifen Gegenanspr√ľchen aufrechnen.

4. Versandbedingungen
4.1. Der Versand der bestellten Ware erfolgt gem√§√ü den getroffenen Vereinbarungen. Anfallende Versandkosten sind jeweils bei der Produktbeschreibung aufgef√ľhrt und werden gesondert auf der Rechnung ausgewiesen.
4.2. Digitale G√ľter werden dem Kunden in elektronischer Form entweder als Download oder per E-Mail zur Verf√ľgung gestellt.

5 Absage eines Dienstleistungs-/Coaching-Termins durch den Kunden
Absage oder Terminverschiebung einer Dienstleistung / eines Coachings ist bis sp√§testens 48 Stunden vor dem Termin m√∂glich und bis dahin kostenfrei. Danach wird das Honorar f√ľr die vereinbarte Zeit zu 50 % in Rechnung gestellt. Erst nach Eingang der Zahlung wird ein neuer Termin akzeptiert. Bei Terminabsage bzw. Terminverschiebung ab 24 Stunden vor der Dienstleistung / dem Coaching sowie bei Nichterscheinen / Nichtteilnahme an der Videokonferenz wird das volle Honorar als Ausfallhonorar f√§llig und der Termin entf√§llt.

6 Absage eines Dienstleistungs-/Coaching-Termins durch den Coach
F√ľr den Fall, dass der Coach einen Dienstleistungstermin / einen Coaching-Termin aus dringlichen Gr√ľnden absagen oder verschieben muss, wird der Kunde schnellstm√∂glich verst√§ndigt, um einen Ersatztermin anzubieten. Weitere Anspr√ľche, insbesondere Schadensersatzanspr√ľche, bestehen nicht.
F√ľr den Fall, dass die erforderliche Teilnehmerzahl einer Dienstleistung / eines Coachings nicht erreicht wird oder eine Dienstleistung / ein Coaching aus anderen Gr√ľnden abgesagt werden muss, wird der Kunde fr√ľhestm√∂glich, bzw. sp√§testens 24 Stunden vorher, informiert und erh√§lt die bereits gezahlte Teilnehmergeb√ľhr zur√ľck. Weitere Anspr√ľche des Kundens bestehen dar√ľber hinaus nicht.

7. Gewährleistung
Soweit die gelieferte Ware mangelhaft ist, ist der Kunde im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen berechtigt, Nacherf√ľllung zu verlangen, von dem Vertrag zur√ľckzutreten bzw. den Vertrag zu beenden, den Kaufpreis zu mindern, Schadensersatz oder den Ersatz vergeblicher Aufwendungen zu verlangen. Vor dem Kauf mitgeteilte M√§ngel stellen keinen Gew√§hrleistungsfall dar. Die Verj√§hrungsfrist von Gew√§hrleistungsanspr√ľchen f√ľr die gelieferte Ware betr√§gt zwei Jahre ab Erhalt der Ware.

8 Haftungsbeschränkung
8.1 Der Erfolg der angebotenen Waren und Dienstleistungen sind Programme f√ľr Online-Coachings im Bereich Babypflege und es werden keine spezifischen Resultate garantiert. Der Kunde √ľbernimmt die Verantwortung f√ľr sich und sein Baby. Im √úbrigen gilt die gesetzliche Gew√§hrleistungspflicht.
8.2 Die pers√∂nliche Betreuung in Gesundheitsfragen und w√§hrend der Kinderwunschzeit, Schwangerschaft oder Geburt sollte immer durch entsprechendes Fachpersonal geleistet werden. Die Hinweise in den angebotenen Waren und Dienstleistungen sind kein Ersatz f√ľr medizinischen Rat. Im Zweifelsfall befragen Sie bitte Ihre Hebamme, Gyn√§kologIn, (Kinder-) Arzt/ √Ąrztin oder ApothekerIn. Teile der angebotenen Waren und Dienstleistungen basieren auf pers√∂nlichen Angaben. Meike Monselewski kann keine Haftung f√ľr eventuelle Nachteile oder Sch√§den, die aus der Nutzung der angebotenen Waren und Dienstleistungen vorgestellten Informationen resultieren, √ľbernehmen. Alle Angaben erfolgen ohne Gew√§hr. Eine Haftung von Meike Monselewski f√ľr Personen-, Sach- und Verm√∂genssch√§den ist ebenfalls ausgeschlossen.
8.3 Die angebotenen Waren und Dienstleistungen stellen keine medizinische Heilbehandlung oder medizinische Therapie, auch nicht im Sinne des Heilpraktikergesetzes dar.
8.4 Bei den Eltern / Bezugspersonen des betreffenden Kindes liegen keine psychischen Erkrankungen vor. Bei Verdacht auf eine psychische Erkrankung oder einer Diagnose während oder vor dem Baby- / Kinderschlafcoaching ist Meike Monselewski vor dem vereinbarten Termin
dar√ľber zu informieren.
8.5 Die vorstehenden Haftungsausschl√ľsse gelten nicht bei Verletzung von Leben, K√∂rper und Gesundheit. Die Haftung nach Produkthaftungsgesetz bleibt unber√ľhrt.
8.6 Die Datenkommunikation √ľber das Internet kann nach dem derzeitigen Stand der Technik nicht fehlerfrei und/oder jederzeit verf√ľgbar gew√§hrleistet werden. Der Verk√§ufer haftet insoweit weder f√ľr die st√§ndige und ununterbrochene Verf√ľgbarkeit des Online-Handelssystems und der Onlineangebote bzw. Videokonferenzen.
8.7 Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie unter http://ec.europa.eu/consumers/odr finden. Wir nehmen nicht an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teil.

9 Vertraulichkeit und Nutzungsrechte
Vertraulichkeit: Nur autorisierte Verbraucher, die ordnungsgem√§√ü Zugriff auf die Coachings, die Aufzeichnungen von Coachings bzw. die Beratungen, die von Meike Monselewski angeboten werden, erlangt haben, indem sie die allgemeinen Gesch√§ftsbedingungen (AGB) pers√∂nlich akzeptiert haben, haben die Erlaubnis die Coachings, deren Aufzeichnungen und die Beratungen von Mama Meike zu nutzen und daran teilzunehmen. Mit Ausnahme, der in diesen allgemeinen Gesch√§ftsbedingungen (AGB) ausdr√ľcklichen Autorisierung, darf der Verbraucher keinerlei Dokumentationen, Video-, Audiodateien oder jegliche Logindaten, Downloadlinks, Zugangslinks zu Aufzeichnungen, Terminbuchungs- und Videokonferenzlinks an Dritte weitergeben oder jegliche Dokumentationen, Video-, Audiodateien oder jegliche Logindaten, Downloadlinks, Zugangslinks zu Aufzeichnungen, Terminbuchungs- und Videokonferenzlinks dazu nutzen, um Dritte zu unterrichten oder auf andere Art und Weise Informationen aus Teilen des Coachings ver√∂ffentlichen mit anderen Zwecken, als denen, die dem Kunden ausdr√ľcklich in den AGB gew√§hrt wurden. Nutzungsrechte an den Inhalten und Unterlagen stehen dem Kunden nur soweit zu, als diese zur Wahrnehmung des jeweiligen Coachings oder der jeweiligen Beratung von Meike Monselewski notwendig sind. Bis zur vollst√§ndigen Bezahlung der Coachinggeb√ľhren, verbleiben die Unterlagen im Eigentum von Meike Monselewski.

10. Widerrufsrecht
Handelt ein Kunde als Verbraucher gem. ¬ß13 BGB, steht ihm grunds√§tzlich ein gesetzliches Widerrufsrecht zu. Handelt ein Kunde als Unternehmer gem. ¬ß14 BGB in Aus√ľbung seiner gewerblichen oder selbst√§ndigen beruflichen T√§tigkeit, steht ihm kein gesetzliches Widerrufsrecht zu. N√§here Informationen zum Widerrufsrecht ergeben sich aus der Widerrufsbelehrung auf der Bezahlseite des Produktes.

11. Offline-Events
Erwirbt der Kunde ein Ticket zu einem Offline-Event, gelten folgende Bestimmungen:
Bei zwingenden organisatorischen oder wirtschaftlichen Gr√ľnden, die nicht von dem Veranstalter zu vertreten sind, beh√§lt sich der Veranstalter das Recht vor, eine Veranstaltung abzusagen. In diesem Fall wird der Veranstalter den Kunden unverz√ľglich informieren sowie die Tickets auf eine Folgeveranstaltung umbuchen. Ausfallkosten, gegen die sich der Teilnehmer h√§tte versichern k√∂nnen (Ticketversicherung, Reiser√ľcktrittskostenversicherung etc.), werden auf keinen Fall erstattet.
Im Falle höherer Gewalt oder behördlicher Absage der Veranstaltung ist eine Haftung durch den Veranstalter ausgeschlossen.
Eine Haftung f√ľr Stornierungs- oder Umbuchungsgeb√ľhren f√ľr vom Kunden gebuchte Transportmittel oder √úbernachtungskosten ist ausgeschlossen.

12. Schlussbestimmungen
12.1. √Ąnderungen oder Erg√§nzungen dieser Gesch√§ftsbedingungen bed√ľrfen der Schriftform. Dies gilt auch f√ľr die Aufhebung dieses Schriftformerfordernisses.
12.2. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Zwingende Bestimmungen des Staates, in dem ein Verbraucher seinen gew√∂hnlichen Aufenthalt hat, bleiben unber√ľhrt.
12.3. Soweit ein Verbraucher bei Abschluss des Vertrages seinen Wohnsitz oder gew√∂hnlichen Aufenthalt in Deutschland hatte und entweder zum Zeitpunkt der Klageerhebung verlegt hat oder seinen Aufenthaltsort zu diesem Zeitpunkt unbekannt ist, ist Gerichtsstand f√ľr alle Streitigkeiten der Gesch√§ftssitz des Verk√§ufers.
Wenn ein Verbraucher seinen Wohnsitz oder gew√∂hnlichen Aufenthalt nicht in einem Mitgliedsstaat der europ√§ischen Union hat, sind f√ľr alle Streitigkeiten die Gerichte am Gesch√§ftssitz des Verk√§ufers ausschlie√ülich zust√§ndig.
Handelt der Kunde als Kaufmann, juristische Person des √∂ffentlichen Rechts oder √∂ffentlich-rechtliches Sonderverm√∂gen mit Sitz im Hoheitsgebiet der Bundesrepublik Deutschland, ist ausschlie√ülicher Gerichtsstand f√ľr alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag der Gesch√§ftssitz des Verk√§ufers.
12.4. Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam sein oder den gesetzlichen Regelungen widersprechen, so wird hierdurch der Vertrag im √úbrigen nicht ber√ľhrt. Die unwirksame Bestimmung wird von den Vertragsparteien einvernehmlich durch eine rechtswirksame Bestimmung ersetzt, welche dem wirtschaftlichen Sinn und Zweck der unwirksamen Bestimmung am n√§chsten kommt. Die vorstehende Regelung gilt entsprechend bei Regelungsl√ľcken.

Stand der AGB 13. März 2023

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner